Unser Dorf mitten in der Vulkaneifel

Ostern

Kläpperkinder

Ab Gründonnerstag bis Samstagabend gehen alle Kinder des Dorfes mit selbstgebauten "Klappern" dreimal am Tag durch das ganze Dorf. Dieser seltene, christliche Brauch soll das Glockenspiel der Dorfkapelle ersetzen. Das dumpfe Klappgeräusch erinnert hierbei die Dorfbewohner an die Kreuzigung von Jesus Christus.
In einigen Abständen erklingt auch ein Gesang, wie "et läut mittaach, dat et kraacht, übbermuhr hamma Usterdaach".
Um einen Lohn für diese Arbeit zu bekommen, gehen die Kinder dann am Ostersonntag "Eiersingen". Sie gehen von Haus zu Haus und bitten in Form eines Liedes um die Gabe von Ostereiern, Süßigkeiten oder Geld.

Die Kläpperkinder des Jahres 2007